Aktuelles

Freizeitkatalog 2021 ist da 
Der neue Freizeitkatalog 2021 ist da!
Am 1. Advent erscheint der neue JuKi-Freizeitkatalog vom Amt für Jugendarbeit im Kirchenkreis Herford.
Der Katalog liegt ab sofort in allen Gemeindehäusern und Kirchen der Philippus-Gemeinde aus und kann kostenlos mitgenommen werden.
Darin enthalten sind wieder zahlreiche und vielfältige Kinder- und Jugendreisen in den Schulferien 2021 mit Zielen in Deutschland (z.B. das große Jungschar-Zeltlager), aber auch in vielen Ländern Europas.
Online unter www.juki-reisen.de gibt es alle Informationen inkl. Anmeldemöglichkeit.
Schnell sein lohnt sich - viele Freizeiten sind nach der 1. Woche ausgebucht.
Uns ist wichtig: Die Freizeiten sind für alle Kinder und Jugendliche da! Finanzielles sollte kein Hinderungsgrund sein. Wir finden eine Lösung!

Senigallia steht wieder auf dem Programm!
Jugendreferent Christian Wellensiek wird mit seinem Bünder Team wieder nach Senigallia an die italienische Adria reisen.
In diesem Jahr wird es keine klassische Jugend-Freizeit, sondern eine besondere Reise für "Mitarbeitende und Interessierte" ab 16 bis ~25 Jahren* geben.
In den ersten beiden Wochen der Sommerferien, genauer vom 06. bis 20. Juli 2021 geht es ab in den Süden.
Neben dem klassischen Freizeitprogramm mit allem drum und dran an einer der schönsten Urlaubslocations Europas wird es eine Freizeit mit Tiefgang und neuen Impulsen für den eigenen Glauben werden.
Der Freizeitpreis beträgt 675,- EUR** all inclusive (Hin- und Rückreise im modernen Reisebus, Unterkunft in schicken 3er-/4er-Bungalows inkl. Bad und leckerer italienischer Vollverpflegung).
Alle Infos gibt es im Freizeitkatalog oder direkt bei der Freizeitleitung.
Dringende Empfehlung: Mitkommen!

* Ausnahmen für jüngere Teilnehmende sind in Absprache mit der Freizeitleitung möglich: Sprecht Welle einfach an!
** CVJM- und Gemeinde-Mitarbeitende können den Preis durch spezielle Zuschüsse um bis zu 100,- EUR reduzieren.
Basiskurs 2021 
Aller Anfang ist… super!
Der Basiskurs für neue Mitarbeitende startet im Februar
 
Mitarbeitende werden überall gebraucht: Bei Freizeiten, in den Jungscharen, bei Kinderangeboten, in den offenen Treffs, zur Unterstützung in den Konfi-Gruppen, usw.
Wenn du mind. 13 Jahre alt bist und Lust darauf hast, in die Mitarbeit im CVJM oder in der Gemeinde zu starten, dann ist der Basiskurs genau dein Ding!
 
Hier lernst du, wie der Name schon sagt, alle Basics für die Kinder- und Jugendarbeit:
Wir bringen dir z.B. bei, wie man eine Gruppe anleitet, Spiele erklärt und eine Andacht hält.
Außerdem bekommst du Grundwissen zur 1. Hilfe und zur Aufsichtspflicht.
Wir sprechen darüber und lernen praktisch, was es heißt, eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter zu sein!
 
Der Basiskurs findet an vier Samstagen von 10-15 Uhr im Eichenkreuzheim Ennigloh statt.
Die Termine lauten: 13. Februar, 06. und 20. März und 17. April.
Neben den Einheiten gibt es ein leckeres Mittagessen und auch freie Zeit, in der die Spielmöglichkeiten im EK-Heim genutzt werden können.
 
Die Teilnahme am Basiskurs ist kostenlos.
Die Anmelde-Flyer mit weiteren Infos liegen in allen Gemeindehäusern und Kirchen der Philippus-Gemeinde aus, sind als Download auf den Homepages des CVJM Ennigloh und CVJM Holsen-Ahle zu finden oder werden auf Wunsch auch gerne zugemailt.
Wenn du dabei sein willst, melde dich bis zum 06.02.2021 bei Jugendreferent Christian Wellensiek.
Veranstalter ist die Ev. Jugend in der Region Bünde-West.
 
Auf deine Teilnahme am Basiskurs und deine Mitarbeit in der Kinder- und Jugendarbeit
freut sich das Basiskurs-Team 2021

Pauline, Lukas, Malte und Welle
Heiligabend bei Philippus 
Heiligabend 2020 in Bünde-Philippus
 
Wie können die Weihnachtsgottesdienste unter Corona-Bedingungen aussehen, speziell die an Heiligabend? Darüber zerbrechen sich die Verantwortlichen in den Kirchengemeinden seit Wochen die Köpfe. Es soll möglichst niemand nach Hause geschickt werden, obwohl die Zahl der Plätze in den Kirchen durch die Coronamaßnahmen stark eingeschränkt ist.
Die Philippus-Kirchengemeinde hofft, das Problem mit vier Maßnahmen in den Griff zu bekommen:
 
1. Anmeldung:
Die wichtigste Maßnahme: Bitte melden Sie sich (und Ihre Lieben) zu dem Gottesdienst Ihrer Wahl vorher an. Entweder telefonisch im Gemeindebüro (siehe S. 6) oder über unsere Homepage www.philippus-buende.de. Klicken Sie einfach auf das Banner „Einfacher zum Gottesdienst“ und tragen dann die erfragten Daten ein. Durch die Anmeldung erfahren Sie augenblicklich, ob noch Plätze in der Kirche frei sind oder ob bereits alles ausgebucht ist. Unangemeldet Kommende müssen Heiligabend zunächst vor der Kirche warten, bis die Angemeldeten ihren Platz eingenommen haben bzw. bis der Gottesdienst beginnt. Erst dann können eventuell noch frei gebliebene Plätze besetzt werden.
 
2. Open air:
In Holsen-Ahle soll die erste Christvesper draußen vor der Lukaskirche stattfinden. Für die notwendige akustische Verstärkung wird gesorgt. Auch zu diesem Gottesdienst muss man sich anmelden.
 
3. Mehr Gottesdienste:
In Ennigloh werden drei statt zwei Christvespern mit Schattenspiel (besonders für Kinder) durchgeführt. Sie und die beiden Gottesdienste danach werden in der Kirche gefeiert – jeweils mit anschließender Lüftungspause.
 
4. Live-Streaming:
Die meisten (oder alle) HeiligabendGottesdienste aus Ennigloh werden ins Internet gestreamt. Über den PhilippusYouTube-Kanal, zu erreichen über die Homepage www.philippus-buende.de kann man sie am eigenen Computer/ Tablet/Handy mitfeiern und damit allen Platzproblemen entgehen.
 
Ob Sie Heiligabend in einer der Kirchen mitfeiern oder online von zu Hause aus:
Wir freuen uns auf Sie! Im Namen des Presbyteriums
                                                                                                                          Markus Fachner
„Wir für Lukas“ braucht Ihre Unterstützung 
Ohne große Worte hat der Förderverein „Wir für Lukas“ in den vergangenen Jahren zuverlässig immer wieder Geldbeträge für die unterschiedlichsten Projekte im Gemeindeteil Holsen-Ahle zur Verfügung gestellt – seit 2006 insgesamt 160.000 EUR.
Gelingen konnte dies nur, weil neben den planbaren Beiträgen der Vereinsmitglieder (rund 5.200 EUR) immer wieder auch zahlreiche Spenden an unseren Verein flossen. In diesem Jahr hat es beim Spendenaufkommen – gerade im Vergleich zum Vorjahr – allerdings einen deutlichen Rückgang gegeben.
Während im Jahre 2019 insgesamt noch 7.219 EUR gespendet wurden, kamen in diesem Jahr bisher (bis Ende Oktober) rund 4.000 EUR zusammen. Auch das ist immer noch ein beachtlicher Betrag, aber allein um weiterhin den Küsterdienst, die CVJMMitarbeiterschulung, Blumenschmuck und auch die Tätigkeit einer Jugendmitarbeiterin finanzieren zu können, werden jedes Jahr ca. 8.000 EUR benötigt.
Damit künftig daneben auch noch Spielraum für andere – vorher nicht geplante, aber notwendige – Fördermaßnahmen besteht, sind also weitere Gelder notwendig. Worin mag der Grund für das geringere Spendenaufkommen liegen? Wahrscheinlich haben auch wir die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu spüren bekommen. Das Gemeindeleben in diesem Jahr ist viel ruhiger als zu „normalen“ Zeiten. Viele Aktivitäten mussten heruntergefahren werden. Zahlreiche persönliche Begegnungen konnten nicht stattfinden.
Daher nutzen wir am Ende dieses schwierigen Jahres die Homepage, um auf unser Anliegen aufmerksam zu machen. Vielleicht gelingt es uns zum Ende des Jahres ja doch noch, einige Spenden zu bekommen. Wenn es Ihnen wichtig ist, dass mit Ihrer Spende Gemeindeleben in Holsen-Ahle finanziert wird, dann können Sie hierzu durch Ihre Spende an den Förderverein „Wir für Lukas“ Ihren ganz persönlichen Beitrag leisten.
Spendenquittungen werden übersandt.

Bank: Sparkasse Herford IBAN: DE55 4945 0120 0201 0020 37

Wenn Sie dem Verein beitreten möchten, nutzen Sie bitte unsere Beitrittserklärungen in der Lukaskirche oder im Gemeindehaus oder die Homepage unserer Kirchengemeinde (www.philippus-buende.de) unter „Angebote“. Der monatliche Mindestbeitrag beträgt 2 EUR.

Thomas Beinke, 1. Vorsitzender

Newsletter


Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben? Melden Sie sich hier an zum Philippus Newsletter, um regelmäßig über die wichtigsten Geschehnisse in unserer Gemeinde informiert zu werden.